Der Termin mit mir selbst

Öfters mal eine Auszeit – als Mami erst recht

Da ist er. Der erste Beitrag in der Rubrik “Auszeit” und das zum Jahresende. Dieser Beitrag beinhaltet einen kleinen Tipp, der sich spielerisch und einfach in Sachen gute Vorsätze für das neue Jahr umsetzen lässt, und daher vielleicht genau richtig kommt.

Es gab mal eine Zeit, und da war ich noch keine Mama, da bewegte ich mich wie ein kleiner Hamster im Laufrad durch das Leben. In dieser Zeit tat ich sehr wenig für mich. Ich ernährte mich schlecht und schlief ebenso schlecht. Ich war schon immer ein Mensch, der Arbeit regelrecht an sich reißt, und das tat ich in dieser Zeit ganz besonders. Das hatte zur Folge, dass ich mehr und mehr unzufrieden mit mir selbst und dem Leben wurde. Zum Glück erkannte ich rechtzeitig die Signale die mir mein Körper und mein Geist sendete, und zog rechtzeitig die Reißleine.

So stellte ich meine Ernährung um, ging ins Fitness-Studio, und räumte regelrecht auf in meinem Kopf und im allgemeinen. Das war ein langer Prozeß und die ersten Wochen waren wirklich nicht einfach. Ich stellte fest, dass ich Ziele hatte, und es oftmals am Zeitmanagement scheiterte oder mein Kopf nicht ganz mitspielte. Letzterem möchte ich hier keinen Vorwurf machen, denn so ein Kopf leistet viel. Man überlege mal, wieviele Gedanken man täglich so denkt. Es ist also kein Wunder, dass man hin und wieder vergesslich ist oder ein verlockender Gedanke, wie z. B. abends genussvoll ein Entspannungsbad zu nehmen, erst wieder in den Sinn kommt, wenn man schon todmüde im Bett liegt. Vielleicht kennt ihr das ja?

Ich kann zig solcher Situationen aufzählen und so ging es mir auch zur besagten Zeit. Ich wollte z. B. ins Fitness-Studio und unbedingt in DEN Kurs, und was tat ich? Meinen Wunschkurs im Fitness-Studio tauschte ich ein gegen einen Kundentermin, denn ich hatte bei der telefonischen Terminvergabe schlichtweg nicht den Kurs im Kopf. Ich wollte jedoch Sport treiben und das war mir wichtig. So trug ich Kurse, die ich im Fitness-Studio besuchen wollte, fest in meinen Terminkalender ein. Der Termin mit mir selbst war also gefixt, und mir passierte es seitdem nie wieder, dass ich einen Kurs ungewollt verpasste. Die Sache mit der Notiz in einem Terminkalender oder auch auf einen Erinnerungszettel ist also denkbar einfach, wobei ich hier einen Terminkalender bevorzuge. Ich nutze z. B. den Google Kalender und werde auch per Email über dort hinterlegte Termine informiert bzw. in meinem Falle erinnert.

Heute als Mama ist der Terminkalender für mich wichtiger geworden als denn je

Man könnte jetzt sagen, wozu denn, du bist ja schließlich zu Hause und versorgst nur die Kleinen. Ja das stimmt wohl,  aber es gibt eben auch noch eine Nadja und die ist menschlich und keine Maschine. Mir ist es wichtig, dass ich als Mensch zufrieden und glücklich bin. Ich bin gerne Mama und ich liebe meine Kinder, aber auch mein menschlicher Akku braucht Ladezeiten. Gerade wenn man zwei kleine Kinder hat und ein großes namens “Mann” und einen Haushalt kommt man irgendwann an die Belastungsgrenzen. Ich möchte einfach eine entspannte Mama für meine beiden Kinder sein und ich sage euch eines, die Kleinen merken sofort, wenn ihr es nicht seid, und genau an solchen Tagen läuft alle schief was nur schief laufen kann, oder euer Tag wird besonders anstrengend sein.

Ich möchte auch für meinen Mann eine halbwegs entspannte Ehefrau sein. Oft lese ich Postings von Müttern auf sozialen Medien, bei denen die Ehe eben nicht so gut läuft, weil sich z. B. auch keine Zeit mehr als Paar genommen wird. Es gibt auch Tage bei mir und meinem Mann die nicht immer rosig sind, und ich denke, dass ist normal. Es sollte jedoch nicht zur Regel werden.

Als Mama schaffst du es sicherlich dir hin und wieder auch Zeit für dich selbst zu nehmen. Wir schaffen es doch auch zum Arzt oder nehmen Termine mit den Kindern wahr. Warum notieren wir uns nicht einen Tag in der Woche, wo wir uns etwas Gutes tun? Uns bewusst Zeit nehmen für die Dinge, die wir mal wieder tun wollen oder die uns wichtig sind. Sei es zum Lesen oder einfach mal für ein schönes heißes Wohlfühlbad bei einem Glas wein. Genauso ist es wichtig, sich als Paar bewusst die Zeit zu Zweit zu nehmen.

Was auch immer ihr tun möchtet, damit euer Akku geladen ist, und es euch als Mama gut geht und auch als die Person, die ihr seid, so bitte tut es!!!

Vereinbart mit euch selbst einen festen Termin, denn das Phänomen Termin ist bereits im Wort erklärt. Es ist ein TERMIN und so wie ihr alle anderen Termine in eurem Kalender notiert, und diese auch wahrnimmt, so werdet ihr feststellen, dass ich auch diese Termine viel eher wahrnehmen werdet, als wenn sie einfach nur in eurem Kopf hinterlegt sind. Ich freue mich über euer Feedback und bin ganz gespannt, ob ich richtig liege.

Ps: Mein Mann und ich haben heuten Hochzeitstag und wir nehmen uns heute bewusst Zeit und gehen heute Abend noch in ein feines Restaurant. Auf Savannah und Silas passen meine Eltern auf.

Ich wünsche allen Mamis für 2018 etwas Zeit für sich selbst, denn diese ist nicht nur für eure Kinder kostbar, sondern denkt daran….auch für euch.

Eure

 

Ein Tag vor Heiligabend – O du fröhliche

Es weihnachtet sehr – Gedanken zum Weihnachtsfest

Es ist ein Tag vor Heiligabend und der Baum ist geschmückt. Die Geschenke befinden sich zum Teil unterm Baum und der Rest muss noch hübsch verpackt werden. O du fröhliche? Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass bisher wenig Weihnachtsmusik bei uns lief, und dabei hatte ich mir das fest vorgenommen. Spätestens beim Schmücken unseres Weihnachtsbaums. Wir haben uns übrigens für einen Kunstbaum entschieden und damit es so richtig künstlich bleibt hat bei uns der Schnee seine Spuren auf den Tannenzweigen hinterlassen.

Savannah und Silas krabbeln zwar noch nicht, aber Silas orale Phase ist sehr ausgeprägt und oftmals erwische ich ihn dabei, dass er von der Krabbeldecke runter robbt und dann unseren Fußboden ablutscht. Ich sauge inzwischen fast täglich, aber ich wollte mich nicht zusätzlich damit stressen in der Weihnachtszeit penibel darauf achten zu müssen, dass sich nicht doch mal eine Tannennadel an meiner Socke festbeisst und sich dann in der Nähe der Kinder wieder löst.Hinzu kommt, dass der Weihnachtsbaum bei uns an der Heizung steht und dieses Jahr, das erste Mal zu Viert, möchte ich einfach lange Freude an unseren Weihnachtsbaum haben. Ich finde unseren Weihnachtsbaum dieses Jahr besonders schön mit seinen Christbaumkugeln aus Kunststoff, die so wunderschön durch das Licht der Lichterkette funkeln, und so voll zur Geltung kommen.

In ein paar Jahren wird es sicherlich auch wieder einen echten Weihnachtsbaum geben, nämlich dann wenn Savannah und Silas bewusst das Weihnachtsfest erleben, und dann suchen wir gemeinsam den Weihnachtsbaum aus. Das Christkind wird traditionell den Weihnachtsbaum schmücken und ich bin mir noch unsicher, ob es auch die Weihnachtsgeschenke unterm Baum legt oder ob dies der Job des Weihnachtsmanns ist. Ich denke jedoch, dass das Christkind hierbei dem Weihnachtsmann helfen wird.

Unser erstes Weihnachten mit Kindern ist bereits jetzt besonders

Ich selbst habe wunderschöne Kindheitserinnerungen an die Weihnachtszeit und möchte das auch meine Kinder Weihnachten besonders erleben. Weniger kommerziell, sondern mehr besinnlich und dankbar für das zu sein, was man im Leben hat.

Und genau das bin ich an dieser Stelle. Ich bin unendlich dankbar für unsere beiden Kinder, für meinen uns liebenden Ehemann, für unser schönes zu Hause, den prall gefüllten Kühlschrank, für unsere Eltern, die immer für uns da sind, dass wir einen Job haben, der es uns auch finanziell erlaubt kleine Sprünge zu leisten, wie z. B. in den Urlaub zu fliegen, für Freunde, die uns in der Vergangenheit auch an dunklen Tagen begleiteten, und hierbei findet die Aufzählung noch kein Ende. An dieser Stelle wird mir wieder einmal bewusst, dass ich vom Glück geküsst worden bin, während viele Menschen nicht einmal ein Dach unterm Kopf haben oder etwas zu essen.

Ich wünsche allen ein friedvolles, besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest.

Eure

D-Fluoretten – Der Übeltäter hat einen Namen

Ja, der Übeltäter nennt sich D-Fluoretten und war dafür verantwortlich, dass es bei uns zu Hause gewütet hat, als wäre der Weihnachtsmann nebst Schlitten und Rentieren durch unseren Kamin geplumpst.

D-Fluoretten waren der Übeltäter für schlaflose Nächte.  Für zu viel Nervennahrung in Form von Schoki und einem halb verhungerten Mann. Für überfüllte Wäschekörbe und sicherlich für die ein oder andere zusätzliche Falte im Gesicht, die sich vor lauter Verzweiflung und Sorge in mein Gesicht zeichnete. Schließlich musste dabei zusehen, wie meine Kinder leiden. Vor allen Dingen meine kleine Savannah. Das war die größte Übeltat! Jetzt aber zum Anfang.

Anti-Fluorid oder einfach Unverträglichkeit bei D-Fluoretten?

Wir hatten am Nikolaustag die U5 unserer zahnenden Zwillinge. Die Kinderärztin war super zufrieden mit unseren ehemaligen Frühchen. So wog Silas 8050 g bei einer Größe von 72 cm und Savannah 7530 g bei 67 cm.

Da die Beiden seit Wochen immer wieder Mal zahnten fragte ich, ob Fluortabletten, die Meinungen gehen ja hier auseinander, sinnvoll wären.

So kam es, dass wir mit einem Rezept für D-Fluoretten in die Apotheke spazierten, und ich meinen Kindern am letzten Freitag erstmalig Vitamin D + Fluorid, verabreichte. Gegen Nachmittag waren meine Kinder wie ausgewechselt. Es wurde viel geweint und Savannah war stellenweise gar nicht zu beruhigen. Die Nächte waren eine absolute Katastrophe. Ich musste Savannah zu mir ins Bett legen, da sie immer wieder nachts wach wurde und losbrüllte. Nur an meiner Seite fand sie in den Schlaf zurück. Silas war auch ungewohnt oft wach, und ich somit ständig in Alarmbereitschaft.

Es war beinahe unerträglich und zog sich bis Sonntag fort.

Es wurde einfach nicht besser, eher schlimmer.

Savannah und Silas schliefen in der Nacht so schlecht wie schon lange nicht mehr. Der Mittagsschlaf war die reinste Katastrophe und auch das Zubettbringen am Abend.  Das war sehr ungewöhnlich, da wir vor allen Dingen Silas einfach so hinlegen konnten, und er von alleine oft direkt einschlief. Savannah weinte so unendlich oft und es war schwer sie zu beruhigen. Oftmals endete das ganze Drama in Heulattacken, in denen Savannah rot anlief und am Körper zitterte.  Hier war ich als Mama immer wieder den Tränen nahe und einfach verzweifelt. Was konnte ich bloss tun?

Ich gab ihr Viburcol Zäpfchen. Diese sind rein pflanzlich und lindern u. a. Unruhezustände, wie sie z. B. beim Zahnen auftreten können,. Zudem gab ich ihr  Osanit – zuckerfreie Streukügelchen.

Natürlich zahnte meine Kleine, denn ihre Fäuste wanderten immer wieder in ihren Mund. Als Mami war ich einfach noch total unerfahren wenn es um ein zahnendes Kind ging. So dachte ich, die ersten Zähne seien der Übeltäter und vielleicht auch ein weiterer Wachstums-/Entwicklungsschub.

Mein Mama-Tipp

An dieser Stelle kann ich jeder Mami nur sagen, sucht euch gleichgesinnte Mamis. Der Austausch mit anderen Müttern kann soooo hilfreich sein.

Ich bin z. B. in einer Zwillings-Mami-WhatsApp-Gruppe. Dort postete ich das aufgezeichnete Weinen von Savannah mit der Bitte um Feedback. Eine erfahrene Mami schrieb mir hier zurück, dass die ersten Zähnchen eigentlich nicht so schmerzen. Sie fragte, ob es sein könnte, dass Savannah Bauchschmerzen und Blähungen hat.

Der entlarvte Übeltäter

Tatsächlich hatte Savannah Blähungen. Eigentlich nicht ungewöhnlich, aber sie hatte dabei eher selten Bauchweh. Ich hatte ihr absonderliches Verhalten fälschlicherweise auf die ersten Zähnchen zurückgeführt. Tatsächlich stellte sich heraus, dass einige Kinder mit derartigen Nebenwirkungen durch die Zugabe von Fluorid reagieren.

Das bestätigte mir auch meine Kinderärztin, mit der ich am Montag direkt telefonierte. Sofort setzte ich die D-Fluoretten ab.

Tja und was soll ich sagen?!

Nach mehreren Stunden Nicht-Einnahme der D-Fluoretten hatte ich meine fröhliche Savannah wieder zurück. An diesem Tag konnte ich meine Zwillinge wieder problemlos zum Schlafen ins Bett legen. Dabei schliefen sie ganz ruhig bis zum nächsten Morgen in ihrem gewohnten Rhythmus.

Wir hatten unsere Kinder zurück!

Wie steht ihr zur Einnahme von Fluor in Tablettenform? Ist Fluor gesundheitlich bedenklich oder nützlich, um z. B. Löcher in den Zähnen zu verhindern? Ich freue mich über eure Erfahrungen.

Eure